Mit Klapprad die sächsische Elbflorenz erleben

Entlang der Elbe mit Blick auf Dresden – Juni 2014

Dresden hat so viel zu bieten, dass man es in einem einzigen Beitrag gar nicht alles zusammen fassen kann. Deshalb gibt’s heute erstmal einen kleinen Ausschnitt für alle Fahrradfahr-Liebhaber 😉

Ganz besonders genießen lässt sich diese malerische Stadt direkt vom Elberadweg aus. Während man bei gemäßigtem Tempo auf dem Drahtesel entlang der Elbe radelt und sich den leichten Wind um die Nasen wehen lässt, kann man die idyllische Landschaft und die tollen Hänge der Landeshauptstadt ganz besonders auf sich wirken lassen. Statt sich zu ärgern, sollte man dabei Jogger, Inline-Skater, Hundebesitzer und Spaziergänger als Statisten in der Kulisse wahrnehmen und immer lächeln.

Los geht’s von der Löwenstraße in der Neustadt aus, an der man super sein Autochen parken und sein Klapprad auspacken kann. Natürlich kann man auch direkt mit dem Rad dort starten. Jeder so, wie es ihm beliebt…Nach wenigen Rollmetern ist man bereits direkt an der Elbe, rechts rum mit Blick auf die Frauenkirche und schon werden die Reifen eins mit dem glatten Asphalt, der einen vorbei am Dresden-Panorama führt.

Zu meiner Linken bietet sich nun der beeindruckende Blick auf die Skyline von Dresden. Vorbei an der Hochschule für Bildende Künste, auf deren Dach die sogeannte Zitronenpresse thront, weiter entlang der Elbterrassen bis dorthin, wo sich die Frauenkirche emporhebt und man schon bald die Semperoper erreicht. Auf der Fahrtseite rollt man entlang der Sächsischen Staatskanzlei und des Staatsministeriums der Finanzen. Vor diesem finden jedes Jahr die Filmnächte am Elbufer statt, die einem ein besonderes Open-Air-Kino- und Konzert-Highlight bieten. Weiter geht’s entlang des Elbufers Richtung Pieschen. Die breiten Elbuferwiesen laden zum picknicken und pausieren ein, ebenso wie die zahlreichen Cafés und Strand-Locations am Wegesrand, die sich mit steigenden Temperaturen großer Beliebtheit erfreuen. Es folgt der groß angelegte Volleyball-Platz am City Beach, der in den Sommermonaten absoluter Anziehungspunkt ist und alle Sportbegeisterten glücklich macht.

Am City Beach können Freunde der elektronischen Musik zum Rythmus des Beats, den der DJ auflegt, ihre Drinks und die Sonnenstrahlen in sich aufsaugen. Freudentaumel, leckere Getränke und gute Snacks mischen sich mit dem Elbflair und der Sandstrandstimmung. Ich beschließe mein Rad abzustellen, um Menschen, Musik und den Sonntagnachmittag zu genießen und an mir vorbeiziehen zu lassen. Wem diese Art der sonntäglichen Nachmittagsbeschäftigung nicht zusagt, der radelt einfach weiter und genießt weiter den Elberadweg mit seinen unterschiedlichen Facetten, isst ein Eis am Wegesrand oder faulenzt direkt am Wasser in der Sonne. Jeder in seinem Tempo und nach seinem Geschmack. Auf ein Leben voller Sonntage!

Hier findet Ihr den City Beach:

Related Posts

Leave a Comment